Erster Workshop fürs Hochwasserschutzkonzept am 16. April in Irsch

Hochwasserschutzkonzept für die Verbandsgemeinde: Der erste Workshop innerhalb der Verbandsgemeinde Saarburg mit Bürgerinnen und Bürgern sowie Mitarbeitern des Planungsbüros Hömme zum Erstellen eines Hochwasserschutzkonzeptes für die VG Saarburg ist am Montag, 16. April, um 19 Uhr im Bürgerhaus in Irsch.

Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsgemeinden Ayl, Irsch und Ockfen sind aufgerufen, an diesem Abend ihre Erfahrungen und Kenntnisse zum Thema einzubringen. Dabei geht es sowohl um das Thema Hochwasser als auch um Starkregen-Ereignisse. Beides hat nach Auskunft des Planungsbüros in der jüngeren Vergangenheit deutlich zugenommen und wird die Menschen hier und andernorts auch in Zukunft häufiger als früher überraschen. Unabhängig von den Gebieten kann Starkregen überall passieren und lässt sich nicht vorhersagen. Weder Starkregen noch Hochwasser lassen sich verhindern.

Nach bereits erfolgten Ortsbegehungen durch Mitarbeiter des Büros Hömme und Vertreter verschiedener Behörden soll nun in dem ersten Workshop gemeinsam beleuchtet werden, wo  die Schwachstellen in den Orten Ayl, Irsch und Ockfen liegen und welche Schritte erfolgen sollten, um sich im privaten wie im öffentlichen Bereich auf diese Situationen vorzubereiten. Die Ergebnisse dieses und der folgenden  Workshops in weiteren Orten, die Ortsbegehungen und Gespräche mit Fachbehörden, Vertretern der Ortsgemeinden und der Verbandsgemeindeverwaltung werden in das zu erarbeitende Hochwasserschutzkonzept der VG einfließen. Bis Mitte 2019 sind Workshop-Termine in weiteren Ortsgemeinden bereits festgelegt.

Alle Termine finden Interessierte auf der Internetseite vgsaarburg.hochwasserschutz-konzept.de. Auskünfte erteilt das Planungsbüro Hömme unter Telefon 06507/998830.

Wer an dem ersten bzw. einem der folgenden Workshops teilnehmen möchte, wird gebeten, sich beim Planungsbüro Hömme oder über die o.g. Internetseite anzumelden.