Palzem

Mit rund 24 Quadratkilometern ist die Ortsgemeinde Palzem von der Fläche her der größte Ort in der Verbandsgemeinde Saarburg. Sechs Ortsteile gehören Palzem an. Neben Palzem sind dies Dilmar, Esingen, Helfant, Kreuzweiler und Wehr. Während Palzem und Wehr zur Mosel hin liegen, erstrecken sich Dilmar, Esingen, Helfant und Kreuzweiler in Richtung Saargau. Luxemburg ist greifbar nah: Bis Wormeldange sind es zwei Kilometer, bis Remich ist es ebenso weit. Auch Städte wie Luxemburg oder das französische Metz sind schnell erreichbar, Saarburg und Trier liegen „vor der Haustür“.

Der Ort an der südlichen Weinmosel ist geprägt durch Weinbau und Landwirtschaft. Schwindelerregend steile Weinberge sind ebenso typische Motive wie weite Felder und Wald. 28 Haupt- und Nebenerwerbs-Winzer bewirtschaften rund 250 Hektar. Palzem ist ein klassischer Wohnort. Alle sechs Ortsteile verfügen einerseits über alte Ortskerne mit teilweise liebevoll renovierten alten Bauernhäusern - den sogenannten „Trierer Einhäusern“, in denen früher landwirtschaftlicher Betrieb und privater Wohnbereich nebeneinander untergebracht waren – und Neubaugebieten andererseits.

Wegen der Grenznähe ist Palzem bei den Luxemburgern zum Wohnen überaus beliebt. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht mindestens eine Bauland-Anfrage bei Ortsbürgermeister Florian Wagner eingeht. Dazu haben er und seine Ortsgemeinderatskollegen eine klare Haltung: Weil der dörfliche Charakter erhalten bleiben soll, will Palzem kein weiteres Bauland erschließen. Die Ortsteile dürften nicht mit Neubaugebieten überflutet werden, sie müssten mit dem Ortskern in Einklang gebracht werden, so die Devise. Knapp 1500 Einwohner zählt Palzem aktuell.

Die kontrastreiche Landschaft und erfolgreich umgesetzte Initiativen, sie für Freizeitaktivitäten noch attraktiver zu machen, bescheren der Ortsgemeinde stetig steigende Besucherzahlen. So steuern zahlreiche Radfahrer und Wanderer aus der Region und von weit her Palzem an, um beispielsweise entlang des überregionalen Radwegs (der von Metz bis Koblenz führt), entlang des neuen „Moselsteigs“ (von Perl bis Koblenz) oder entlang des „Seitensprungs Rosensteig“ (von der Helfanter Mühle bis zur Moselmündung) die Natur zu genießen. Mehrere gut funktionierende Straußwirtschaften und Gastronomiebetriebe laden zur Verschnaufpause ein.

Die kulturelle Eigenständigkeit der Ortsteile wird auch in den zahlreichen Vereinen gelebt. Sie packen mit an, wenn es darum geht, neue Attraktionen kostengünstig umzusetzen. So wie beim ehrenamtlich gebauten Aussichtspavillon hoch oben über der Mosel, in den Weinbergen von Wehr, den der Heimat- und Kulturverein Wehr mit auf den Weg gebracht hat. Von dort aus lassen sich die Gedanken wunderbar auf die Reise schicken. Ganz häufig auch per Schiff. 

Zur Internetseite der Ortsgemeinde: www.palzem.de