Trassem

Im Tal zwischen Saarburg und Freudenburg, eingerahmt von Wald und Wiesen und durchquert von der Leuk, liegt die Ortsgemeinde Trassem. Beinahe 1180 Menschen leben in Trassem und dem Ortsteil Perdenbach. Dabei zieht sich der Ort auf großer Länge entlang der Bundesstraße 407. Zahlreiche Nebenstraßen beziehungsweise Abzweige führen auf der einen Seite Richtung Hang, auf der anderen Seite Richtung Saartal. Früher eindeutig landwirtschaftlich geprägt, hat sich Trassem inzwischen zur Wohn- und vom Land Rheinland-Pfalz anerkannten Fremdenverkehrsgemeinde entwickelt.

Rund 17.000 Übernachtungen und 7.000 Übernachtungsgäste pro Jahr sind bei der Saar-Obermosel-Touristik für Trassem verzeichnet. Das liegt zum einen an der Lage des Ortes inmitten der Natur und nur wenige Kilometer entfernt vom Mittelzentrum Saarburg. Zum anderen verfügt Trassem mit mehr als 200 Zimmern in den drei Hotels und zahlreichen Privat-Unterkünften über vergleichsweise große Unterbringungsmöglichkeiten. Motorradfahrer, Wanderer und Radfahrer starten von Trassem aus ihre ein- oder mehrtägigen Touren in die Region.

Auch für den Ruf als Wohngemeinde hat Trassem in den zurückliegenden Jahren einiges getan. So wurde und wird vergleichsweise günstiges Bauland ausgewiesen, sodass sich viele Familien angesiedelt haben. Eine fünfzügige Kindertagesstätte, sechs gut funktionierende Vereine, die sich alle auch der Jugendarbeit annehmen, sowie ein kleines Geschäfts- und Gewerbetreibenden-Angebot unter anderem mit Bäckereien, Friseur, Heizungsbauer, Zimmerei, Bauunternehmung und Malerfachbetrieb tragen zur Attraktivität bei.

Eine über Trassem hinaus bekannte Besonderheit ist das 2006 in Kooperation von Ortsgemeinde und Forstamt Saarburg entstandene und betriebene Walderlebniszentrum. Mitten im Forst am Ortsrand sind dort mit viel ehrenamtlicher Hilfe eine Lehr- und Informationshütte, eine Waldwerkstatt, eine Waldbühne sowie mehrere Themenpavillons errichtet worden. Internationale Workcamps ziehen alle zwei Jahre junge Menschen aus aller Herren Länder ins Walderlebniszentrum. Längst haben sich dort auch Konzerte in der Hütte und unter freiem Himmel auf der Waldbühne sowie die Wald-Jugendspiele, Ferienspaß- oder Umweltbildungs-Angebote etabliert.

Überhaupt spielt der Wald nach Einschätzung von Ortsbürgermeister Roland Konter eine wesentliche Rolle in und für Trassem. „Er gibt dem Ort einen Rahmen und gehört zum Alltag der Menschen hier dazu. Kinder gehen zum Spielen in den Wald, Erwachsene nutzen ihn für Spaziergänge oder Sport.“ Für den vor Jahrzehnten zugezogenen Konter gibt es heute keine Alternative mehr zu seiner Wahl-Heimat. „Ich könnte mir nicht vorstellen, woanders zu wohnen“, sagt er. 

Zur Internetseite der Ortsgemeinde: www.trassem.de